1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bewegte Schule

Bild:

Wissenschaftliche Untersuchungen weisen nach, dass sich mehr Bewe- gungsmöglichkeiten im Schulalltag positiv auf die Konzentrationsfähigkeit, die Schul- und Lernfreude, das Sozialverhalten und das Lehrer-Schüler-Verhältnis auswirken.

Sitzbälle, Igelbälle für Entspannungsphasen sowie Pausenspielkisten sind in vielen Schulen fester Bestandteil geworden. In Sachsen wurden Ver- suchsschulen aller Schularten von der Forschungsgruppe "Bewegte Schule" der Universität Leipzig/TU Dresden unter Federführung von Frau Prof. Christina Müller wissenschaftlich begleitet. Im Ergebnis sind Materialien mit Vorschlägen zu Zielen, Inhalten und methodisch-organi- satorischen Gestaltungsmöglichkeiten eines bewegten Unterrichts in allen Fächern, der bewegten Pause und eines insgesamt bewegten Schul- lebens entstanden (veröffentlicht im Academia-Verlag).

2006 startete die Unfallkasse Sachsen in Kooperation mit der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig das Projekt "Bewegte Schule - Partner für Sicherheit". In zehn Jahren konnten 222 Schulen zertifiziert werden - eine Erfolgsgeschichte, die bundesweit ihres gleichen sucht. In allen Schulformen gelang es, Bewegung nachhaltig in den Schulalltag zu integrieren. 

Bewegung ist aber nur ein Bestandteil eines gesunden Schullebens. Die kommende Präventionskampagne der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und das Präventionsgesetz fordern ganzheitliche Präventionsstrategien. Dem wird die UK Sachsen mit ihrem neuen Projekt "Schule mit Herz - wir lernen und leben gesund" Rechnung tragen. Projektstart ist das Schuljahr 2017/18. Weitere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung auf der Homepage der Unfallkasse Sachsen.


 

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus